Ausgabe 26

„Jugendsozialarbeit – ein unterschätzter Raum politischer Bildung?“

DREIZEHN – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Ausgabe 26

Ausgabe 26 online lesen

Ausgabe 26, PDF (6 MB)

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 26 (118 kB)

 


Die Printausgabe der 26. DREIZEHN kann – wie auch die bereits erschienenen Ausgaben – kostenlos bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu mit Angabe Ihrer Adresse, der gewünschten Ausgabe und der Menge der Exemplare eine E-Mail an:

dreizehn@jugendsozialarbeit.de


Aus dem Inhalt

Wir befassen uns in dieser DREIZEHN ausführlich mit den Themen politischer Bildung, Demokratieverständnis und Methoden dazu. Eine intensive Kooperation zwischen der Jugendsozialarbeit und der politischen Bildung ist notwendig, denn noch immer werden junge Menschen aus unserer Zielgruppe durch politische Bildung zu wenig erreicht.

Unsere Autor*innen gehen ins Detail und beschäftigen sich sehr grundlegend mit dem Thema. Zum Beispiel werden im Artikel von Waldemar Stange ab S. 8 die Begriffe Gesellschaft, Demokratie und Partizipation eingeordnet. Außerdem schreibt er: „Im Prinzip sind Kinder und Jugendliche an allen sie betreffenden Belangen zu beteiligen. Sie müssen – so verlangen es viele Gemeindeordnungen – in Planungen der Kommune einbezogen werden, z. B. Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehrsplanung, Umweltschutz und Naturschutz.“ Hanna Lorenzen bezieht sich in ihrer Analyse auf den dreidimensionalen Demokratiebegriff: „Demokratie als eigener Bildungsgegenstand, Demokratie als Struktur und Demokratie als Erfahrung“.
Genaueres lesen Sie ab S. 4. Fabian Fritz betont in seinem Artikel ab S. 15 einen sehr wichtigen Punkt: „[I]m Zuge von sich verschärfenden gesellschaftlichen Polarisierungen bekommt politische Bildung eine zentrale Funktion: Sie soll dabei helfen, gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stiften und Menschen zu mündigen und demokratischen Bürger*innen zu erziehen.“ Zum gemeinsamen Gespräch traf sich die DREIZEHN mit Dr. Christian Lüders, der die Abteilung „Jugend und Jugendhilfe“ beim Deutschen Jugendinstitut bis Dezember 2020 leitete. Er sagt: „Alle jungen Menschen müssen die Möglichkeiten erhalten, die Regeln des demokratischen Miteinanders zu üben und weiterzuentwickeln.“ Praktische Ansätze beleuchten wir in den Rubriken vor Ort und Praxis konkret. Dort können Sie z. B. von der Plattform „Verstärker“ lesen, einem Netzwerk aktivierender Bildungsarbeit von der Bundeszentrale für politische Bildung, das bereits seit zehn Jahren betrieben wird (S. 41).
Politische Bildung ist also wichtig, sie eröffnet neue Räume, in denen junge Menschen ihre Position erkennen und vertreten können. Der 16. Kinder- und Jugendbericht fasst die zunehmende Verschränkung der beiden Arbeitsfelder politische Bildung und Soziale Arbeit auf S. 494 wie folgt zusammen:  Jugendsozialarbeit stellt einen sozialen Raum dar, in dem die Diskussion über den Stellenwert politischer Bildung begonnen hat und sich ein Fachdiskurs etabliert. […] Es wird darauf ankommen, diese Diskussion fortzuführen und den Anschluss an die Fachdiskussion […] zu finden.“


Hintergrundmaterial

Hier finden Sie die Anlage zur Ausgabe 26 mit Literatur- und Abbildungsverzeichnissen,  sowie Linksammlungen.

https://jugendsozialarbeit.de/wp-content/uploads/2021/12/DREIZEHN26_Literaturverzeichnis.pdf 


Die Analyse:

JUGENDBERUFSAGENTUREN Ein unterschätzter Raum der Demokratiebildung (von Birgit Beierling)
Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit hat im August 2021 ein Positionspapier herausgegeben, das Vorschläge und Forderungen zur Demokratieförderung in Jugendberufsagenturen benennt.

https://jugendsozialarbeit.de/wp-content/uploads/2021/08/Position_KoV_JSA_jugendger_JBAS08_2021.pdf


Vor Ort:

JUGENDSOZIALARBEIT@JUGENDPOLITIKTAGE21 (von Judith Jünger)
Mehr Informationen zu den Jugendpolitiktagen finden Sie hier:
https://jugendpolitiktage.de/


Praxis konkret:

METHODISCHE ANREGUNGEN DER GEBE-METHODE (Förderung gesellschaftlich demokratischen Engagements von Benachteiligten) für die politische Bildung in der Jugendsozialarbeit (von Benedikt Sturzenhecker)
https://www.demokratiebildung-jsa.lwl.org/de/


Praxis konkret:

VERSTÄRKER Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit (von Lea Goseberg & Camille Toggenbruger)
https://www.bpb.de/verstaerker


auch interessant:

In der 19.Dreizehn beschäftigen wir uns mit lebendiger Demokratie. Dort finden Sie also weitere Blickpunkte zum Thema.
https://jugendsozialarbeit.de/veroeffentlichungen/fachzeitschrift-dreizehn/ausgabe-19/

kooperationsverbund jugendsozialarbeit

Redaktion DREIZEHN

Ansprechpartner:
Annemarie Blohm
Auguststraße 80
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 395-312