Ausgabe 24

„40 Jahre Benachteiligtenförderung. Ein Rück- und Ausblick mit Forderungen an die Bundesregierung“

DREIZEHN – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Ausgabe 24

Ausgabe 24 online lesen

Ausgabe 24, PDF (2,3 MB)

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 24 (68 kB)


Hintergrundmaterial

Weitere Informationen und Dokumente zu den Themen der aktuellen Ausgabe:

Das Projekt „Schnittstellen in der Sozialpolitik – Differenzierung und Integration sozialer Risiken (SoPoDI)“, das von 2017 bis 2019 am Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen im Rahmen des Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wurde. (in der 24. DREIZEHN)
https://www.iaq.uni-due.de/projekt/info.php?p=SoPoDI

Der gemeinnützige Pro Beruf Gmbh ist ein in der Region Hannover tätiger Bildungsträger mit einem breit gefächerten Angebot zur schulischen, beruflichen und sozialen Integration junger Menschen. Auch sie feiern 40 Jähriges, wie die Einführung der Benachteiligtenförderung, mit der sich diese Ausgabe der DREIZEHN befasst.
https://pro-beruf.de/

Das ASH Sprungbrett ist ein regionaler gemeinnütziger Verein der seit 1984 im Rhein-Erft-Kreis selbstlos tätig und ein aktives Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW ist. In dieser 24. DREIZEHN finden Sie einen Artikel zum ASH Sprungbrett ab Seite 35.
http://ash-sprungbrett.de/

1993 erhielt LiSA e.V. (Land in Sicht Ausbildungsprojekte) die Bewilligung von der Senatsjugendverwaltung, Projekte der Jugendberufshilfe für sozial benachteiligte Jugendliche durchzuführen. Begünstigt wurde dies durch den mädchenspezifischen Ansatz und den ungewöhnlichen Handwerksberuf. Einen Artikel über LiSA finden Sie in dieser 24. DREIZEHN ab Seite 39.
https://lisa-ev.de/

 

kooperationsverbund jugendsozialarbeit

Redaktion DREIZEHN

Ansprechpartner:
Marc Grube
Auguststraße 80
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 395-312