Ausgabe 25

„Jugendsozialarbeit trotz(t) Krise –
Auswirkungen der Coronapandemie
auf die Jugendsozialarbeit und ihre Zielgruppen“

DREIZEHN – Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Ausgabe 25

Ausgabe 25 Einzelseiten, PDF (3,9 MB)

Ausgabe 25 Doppelseiten, PDF (3,9 MB)

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 25 (95 kB)


Die Printausgabe der 25. DREIZEHN kann – wie auch die bereits erschienenen Ausgaben – kostenlos bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu mit Angabe Ihrer Adresse, der gewünschten Ausgabe und der Menge der Exemplare eine E-Mail an:

dreizehn@jugendsozialarbeit.de


Ausgabe 25 online auf Issuu lesen

Aus dem Inhalt

Die Coronapandemie hat massive Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und stellt uns individuell sowie als Gesellschaft vor besondere Herausforderungen.
Jugendsozialarbeit trotzt der Krise – im Sinne ihrer Zielgruppe und im Vertrauen in ihre Kompetenzen; denn trotz der Umstände werden Wege gesucht, gefunden und neu begangen, um das professionelle Arbeitsbündnis mit den Adressat_innen aufrechtzuerhalten und auszubauen. Auf den oft steinigen und fremden Pfaden wird den Fachkräften ein hohes Maß an Flexibilität und Kreativität abverlangt, bei gleichzeitig starker Arbeitsbelastung.

In der 25. Ausgabe der DREIZEHN werfen wir in der Analyse und im Kommentar einen Blick auf die Beschäftigungssituation in der Jugendsozialarbeit und die Lebenswelten junger benachteiligter Menschen während der Coronakrise. Vor Ort besuchen wir das sozialpädagogisch begleitete Jugendwohnen und das Projekt Gemeinsam Stark Ortenau, in dem sich Jugendliche politisch engagieren und dabei die Herausforderungen der Pandemie meistern. Die Autor_innen in der Rubrik Praxis konkret berichten von der Arbeit der Jugendmigrationsdienste und von kreativen Methoden in einer außergewöhnlichen Situation aus dem Handlungsfeld Straßensozialarbeit. Vor dem Hintergrund der Themen lebensweltorientierte Gesundheitsförderung und Digitalisierung werden zukünftige Chancen für die Jugendsozialarbeit beschrieben. Der Weg zur wohl größten Reform des Kinder- und Jugendhilfegesetzes und die Folgen für das Handlungsfeld der Jugendsozialarbeit werden in der Nachlese kritisch nachgezeichnet.

Hintergrundmaterial

Die Anlage zur Ausgabe 25 mit Literatur- und Abbildungsverzeichnissen, Anmerkungen, sowie Linksammlungen finden Sie in folgendem *.pdf-Dokument:

Ausgabe 25 Anlage (Literatur- und Abbildungsverzeichnisse, Anmerkung, Linksammlung)


Die Analyse:
Lebenswelten und Erfahrungen junger Menschen in Zeiten von Corona
(von Anne Berngruber & Nora Gaupp)

Der Survey Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten – AID:A – des Deutschen Jugendinstituts e. V. (DJI)


Die Analyse:
Beteiligungsformen und Übergangsgestaltung während der Coronapandemie
(von Anna Lips & Tanja Rusack)

Praxisbeispiele aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Best-practice Beispiele der Jugendsozialarbeit

Forschungsverbund „Kindheit – Jugend – Familie in der Corona-Zeit“


Kontraprunkt:
Pro und Kontra zur Digitalisierung
(von Friederike Siller & Valentin Frangen)

In Ausgabe 18 der DREIZEHN mit dem Titel „Digitale Bildung / Arbeitswelt 4.0“ beschäftigen wir uns eingängig mit dem Thema „Jugendsozialarbeit in einer digitalisierten Welt“.

DREIZEHN Ausgabe 18

In Ausgabe 22 der DREIZEHN fragen die Autor_innen Dr. Daniel Geschke, Anja Klassen, Dr. Matthias Quent und Christoph Richter ab Seite 16: „Was macht Hate Speech im Internet mit Jugendlichen und der Demokratie?“.

DREIZEHN Ausgabe 22


Vor Ort:
Krisenmanagement im sozialpädagogisch begleiteten Jugendwohnen
(von Alissa Schreiber)

Auswärts Zuhause, das trägerübergreifende Forum Jugendwohnen in Rechtsträgerschaft des VKH.

Auch interessant: Der Artikel „Jugendsozialarbeit und junge Geflüchtete: Anforderungen und Chancen im Handlungsfeld Jugendwohnen“ von Sabrina Brinks & Stephanie Reckhaus in Ausgabe 17 der DREIZEHN ab Seite 15.

DREIZEHN Ausgabe 17


Vor Ort:
Das Projekt Gemeinsam Stark Ortenau
(von Marc Grube)

Weitere Informationen zu Gemeinsam Stark Ortenau auf diakonie-ortenau.de

gemeinsam_stark_ortenau auf Instagram

JMD Lahr Kehl Achern Oberkirch / Jugendmigrationsdienste, Diakonisches Werk auf Facebook


Praxis konkret:
Straßensozialarbeit mit Jugendlichen in Zeiten der Pandemie
(von Elvira Berndt)

Informationen zur Onlineberatung „GANGWAY onLine“ auf der Homepage von GANGWAY e.V.

Rap-Video „Hände waschen“ auf Instagram (Account gangway_neukoelln_nord)

Info-Video „Safer Use in Times Of Corona“ auf Youtube (Account Gangway Berlin)

Informationen zum Safer-Use-Projekt „Gundula“ auf der Homepage von GANGWAY e.V.

Folge 1 der Videoreihe „Stimmen aus dem Off“ auf Instagram (Account gangway_ev)

Videobericht „Leben Trotz Duldung“ auf Youtube (Account Gangway Berlin)

Informationen zum Buch „ZwischenWelten. Herkunft – Ankunft – Hinter Gittern – Zukunft?“ auf der Homepage von GANGWAY e.V.

Informationen zum Jugendaustausch „BronxBerlinConnection“ auf der Homepage von GANGWAY e.V.

Video vom Abschlussevent am 30. Januar 2021 auf Youtube

Informationen zum Projekt „Street College“

Beiträge zum Projekt „ZwischenWelten“ auf der Homepage von GANGWAY e.V.:


Praxis konkret:
Jugendmigrationsdienste und Auswirkungen der Pandemie
(von Talibe Süzen, Erzsébet Lajos, Dilvin Şahin & Peter Widmann)

jugendmigrationsdienste.de

Auch interessant: Der Artikel „Datenschutz in der Jugendhilfe. Sicherer Umgang mit Sozialen Netzwerken bei der Arbeiterwohlfahrt Jena-Weimar e.V.“ von Monika Kophal in Ausgabe 18 der
DREIZEHN ab Seite 35.

DREIZEHN Ausgabe 18


Der Kommentar:
Wie #dauerhaftsystem(ir)-relevant ist Soziale Arbeit?
(von Eva Berg)

Homepage der Fachkräftekampagne #dauerhaftsystemrelevant

kooperationsverbund jugendsozialarbeit

Redaktion DREIZEHN

Ansprechpartner:
Marc Grube
Auguststraße 80
10117 Berlin
Tel.: 030 / 28 395-312