Ausbildung und Beruf

Ausbildung und Beruf bilden für Jugendliche einen wesentlichen Kristallisationspunkt ihrer Identität und sind eine wesentliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeitsleben. In der Jugendsozialarbeit setzen wir uns deshalb für eine Ausbildung für alle jungen Menschen ein! In Deutschland verfügen jedoch über 1,9 Mio. junge Erwachsene zwischen 20 und 34 Jahren nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Angesichts des demographischen Wandels, einer sich wandelnden Arbeitswelt 4.0 sowie des sich abzeichnenden Fachkräftemangels, erachtet es der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit daher als dringend erforderlich, das System der Berufsbildung und der beruflichen Integration im Sinne einer fortschreitenden Inklusion, Vielfalt und Kohärenz weiter zu entwickeln. Dies bedeutet für den Kooperationsverbund, dass die (Berufs)Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik nachhaltige und zielführende Übergänge und Zugänge zum Erwerbsleben für benachteiligte und/oder beeinträchtigte Jugendliche schaffen muss. Um dieses Ziel zu erreichen, wird sich der Kooperationsverbund mit seinen Positionen zu aktuellen ausbildungs- und arbeitsmarktpolitischen Vorhaben der Bundesregierung für Jugendliche in die fachliche und politische Debatte einbringen. Die Umsetzung der daraus resultierenden gesetzlichen Regelungen, insbesondere im SGB II, SGB III und SGB VIII, wird in ihren Auswirkungen auf die Förderung der Jugendlichen und die Angebote der Jugendsozialarbeit beobachtet und kritisch begleitet.

Veröffentlichungen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit

Alle Veröffentlichungen finden Sie hier!