2012

Pressemitteilungen 2012

Ausbildungsgarantie jetzt!

Berlin/Frankfurt a. M., 31. August 2012 Eine Ausbildungsplatzgarantie für alle jungen Menschen haben der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit heute anlässlich des Beginns des neuen Ausbildungsjahres am 1. September vorgeschlagen.

Pressemitteilung online

Pressemitteilung pdf (474kB)

Weitere Informationen:

Ausbildung für alle


„Vielfalt erwünscht?!“
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit stellt zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres Handlungsempfehlungen vor, damit allen jungen Menschen – mit oder ohne Migrationshintergrund – eine Ausbildung gelingt

Berlin, 30. August 2012. Junge Menschen mit Migrationshintergrund sind in Deutschland überdurchschnittlich häufig von sozialer Benachteiligung und Bildungsarmut betroffen. Selbst bei gleicher Eignung haben Jugendliche mit Migrationshintergrund es erwiesenermaßen schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden. „In Bewerbungsprozessen werden Jugendliche mit Migrationshintergrund leider immer noch zu häufig nach hinten sortiert“, so Walter Würfel, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit. „Diese Benachteiligung muss beim Namen genannt und beendet werden.“

Pressemitteilung online

Pressemitteilung pdf (474kB)

Weitere Informationen:

Chancengerechtigkeit


Rettung in letzter Minute!
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit begrüßt die vom Bund zugesagte finanzielle Unterstützung der Berufseinstiegsbegleitung

Berlin, 10. Juli 2012. Die Berufseinstiegsbegleitung wird nach langen Verhandlungen nun doch nach dem Sommer 2012 weitergeführt – allerdings mit Unterbrechungen und ohne den angestrebten Ausbau des Angebots: Laut Antwort der Bundesregierung vom vergangenen Freitag auf die Anfrage eines Bundestagsabgeordneten hat sich das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) entschieden, die Finanzierung nun doch aus Bundesmitteln für die Schuljahre 2012/2013 und 2013/2014 sicherzustellen, nachdem mit Ausnahme von Nordrhein-Westfalen und Sachsen die Bundesländer zu einer Kofinanzierung zum aktuellen Zeitpunkt nicht bereit waren. Die Bundesländer erklären sich im Gegenzug grundsätzlich zur Kofinanzierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) ab dem Schuljahr 2014/15 bereit.

Pressemitteilung online

Pressemitteilung pdf (474kB)

Weitere Informationen:

Berufseinstiegsbegleitung


„Keine Entwarnung auf dem Ausbildungsmarkt!“
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit bezieht Stellung zum Berufsbildungsbericht 2012

Berlin, 18. Juni 2012. „Allen Meldungen zum Trotz profitieren benachteiligte Jugendliche auch weiterhin nicht von den positiven Trends auf dem Ausbildungsmarkt.“ So lautet das Urteil von Walter Würfel, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, anlässlich des im Mai erschienenen Berufsbildungsberichtes 2012. „Rund 162.000 junge Menschen konnten nicht in Ausbildung vermittelt werden bzw. ihr Verbleib ist unbekannt. Zu viele Jugendliche bleiben bei ihrer Suche erfolglos.“

Pressemitteilung online

Pressemitteilung pdf (407kB)

Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2012 (499kB)

Weitere Informationen:

Ausbildung für alle


„Gleiche Chancen für junge Menschen mit Migrationshintergrund haben wir noch lange nicht erreicht!“
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit unterstützt den Nationalen Aktionsplan Integration der Bundesregierung und sieht weiteren Handlungsbedarf

Berlin, 31. Januar 2012. Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit weist anlässlich der heutigen Veröffentlichung des Nationalen Aktionsplans Integration (NAPI) auf die fortdauernde Benachteiligung junger Menschen mit Migrationshintergrund hin: „Diese Jugendlichen erreichen nach wie vor durchschnittlich schlechtere Bildungsabschlüsse – selbst bei gleichwertigen Abschlüssen werden sie auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt häufig diskriminiert“, so Walter Würfel, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit. „Viel zu viele von ihnen bleiben am Ende ohne berufliche Qualifikation – eine gelingende Integration sieht anders aus.“

Pressemitteilung online

Pressemitteilung pdf (477kB)

Weitere Informationen:

Nationaler Aktionsplan Integration

Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Annika Koch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit


Chausseestr. 128/129
10115 Berlin
Tel. 030 / 288 78 95-9
Fax 030 / 288 78 95-5

E-Mail: Annika Koch