Jugendsozialarbeit stärken

Durch veränderte und verkürzte Förderprogramme sowie verschärfte gesetzliche Regelungen und eingeschränkte Haushalte in den Kommunen gibt es zunehmend Jugendliche, die aus den Fördersystemen herausfallen und auch von der Jugendhilfe nicht immer erreicht werden. Um die soziale Ausgrenzung benachteiligter und individuell beeinträchtigter junger Menschen konsequent zu verhindern, müssen neue Angebote entwickelt und die lokalen Netzwerke sowie die Jugendsozialarbeit auf kommunaler Ebene gestärkt werden. Der Kooperationsverbund will eine starke Jugendpolitik in den Kommunen und auch in diesem Sinne die Bildung einer „Allianz für die Jugend“ befördern.

Es geht um Modelle und Strategien zur Stärkung der kommunalen Jugendsozialarbeit, die eine Steuerung über eine Jugendberufshilfeplanung und die Etablierung und die Verbesserung von lokalen Bündnisstrukturen beinhalten.

Neben der Stärkung und Umsetzung der verschiedenen Felder der Jugendsozialarbeit im Sinne des § 13 SGB VIII auf allen Ebenen geht es auch darum, die rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit mit der Arbeitsförderung zu verbessern und Übergänge junger Menschen in den Ländern und Kommune besser zu ermöglichen.

Veröffentlichungen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit

Alle Veröffentlichungen finden Sie hier.